Guayusa – Der „Tee“ Ecuadors

24.10.2019 09:40

Seit Jahrtausenden nutzen asiatische Länder die Blätter der traditionellen Teepflanze Camellia sinensis zur Herstellung von Tee. Doch auch an anderen Orten der Welt ist die schmackhafte Kombination aus heißem Wasser und Pflanzenblättern seit langem bekannt. So nutzen die Quechua, die Ureinwohner Ecuadors, seit vielen Hundert Jahren die Blätter der Guayusa-Pflanze (Ilex guayusa) als Grundlage eines energiespendenden, natürlichen Getränks. Auch in Europa erfährt Guayusa zunehmende Aufmerksamkeit und zählt als „Superfood“ schon heute zu den kommenden Trendgetränken der nächsten Jahre. Warum auch bei uns immer mehr Menschen auf Guayusa setzen, was das Getränk so besonders macht und wie Guayusa-Tee schmeckt, erfährst Du hier.

Die Ureinwohner Ecuadors nutzen seit vielen Hundert Jahren die Blätter der Guayusa-Pflanze als Grundlage eines energiespendenden, natürlichen Getränks

Guayusa ist anregend, leistungssteigernd und bringt Abwechslung

Ilex guayusa ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Stechpalmen und hauptsächlich im nordwestlichen Amazonas-Regenwald beheimatet. Meist handelt es sich aber nicht um wild wachsende Pflanzen, sondern um eine von den indigenen Völkern des Amazonas seit vielen Jahrhunderten kultivierte Nutzpflanze.

Die Blätter der Guayusa-Pflanze können bis zu 7,6 Prozent Koffein enthalten (zum Vergleich: die Teepflanze enthält max. etwas über 6 Prozent an Koffein). Im Durchschnitt liegt der Koffeingehalt von Guayusa-Tee aber bei etwa 2-3 Prozent, was mit vielen Teesorten vergleichbar ist.

Im Zuge der vielen Gesundheitstrends der letzten Jahre wird Guayusa Tee als wahres Wundermittel angepriesen: 

Guayusa-Tee soll sehr reich an Antioxidantien (doppelt so hoher Gehalt wie beim Grünen Tee), Polyphenolen (sekundäre Pflanzenstoffe, wie sie ebenfalls in vielen Grünen Tees enthalten sind), Carotinoiden (Provitamin A), Quercitin (ein natürlicher Farbstoff und Radikalfänger, dem viele positive Effekte auf den Körper zugesprochen werden) und eine großartige Quelle für Vitamin C, D und Mineralien, wie Magnesium, Kalzium, Kalium und Zink sein. Durch diese reichhaltige und besondere Zusammensetzung der Inhaltsstoffe vermuten Forscher beim Guayusa einen „Anti-Aging-Effekt“, der eine vorzeitige Zellalterung verhindern kann und vor Schäden durch freie Radikale schützt.

Tatsächlich sind diese gesundheitlichen Wirkungen bisher klinisch nicht nachgewiesen. Anstatt diesen wunderbaren Tee als Wundermittel zu betrachten, sollte man ihn lieber als ein besonderes, traditionelles Luxus-Getränk mit jahrhundertalter Geschichte genießen.

Guayusa als morgendlichen Wachmacher

Was ist Guayusa?

Spannend ist aber ebenfalls die Wirkung des Koffeins, die ähnlich wie beim japanischen Matcha-Tee aufgrund der Zusammensetzung der Inhaltsstoffe sehr sanft eintritt, aber dafür länger und nachhaltiger anhält. Die bei empfindlichen Menschen bekannten Nebenwirkungen des Kaffees, wie Magenbeschwerden, Zittern, Schweißausbrüche oder Unruhe, gibt es beim Genuss von Guayusa-Tee daher nicht. Guayusa-Trinker berichten außerdem von einer erhöhten Aufmerksamkeit, Wachheit und leistungssteigernden Effekten. Die Quechua-Indianer Ecuadors kannten schon lange die Wirkung von Guayusa und nutzen das Getränk daher beispielsweise bei der nächtlichen Jagd, für traditionelle Rituale oder als morgendlichen Wachmacher.

In unseren Gefilden eignet sich Guayusa ebenfalls für viele Zwecke und gilt bei Menschen, die tagtäglich in Arbeit, Sport oder Studium Höchstleistungen vollbringen müssen, mehr und mehr als Geheimtipp und natürlicher, zusatzstofffreier „Energy-Drink“. Angeboten wird Guayusa-Tee sowohl in Form von losen Blättern, feingeschnitten, in Teebeuteln oder Pyramidenteebeuteln, in Pulverform und sogar als Teepad für die Kaffeemaschine.

Angeboten wird Guayusa-Tee sowohl in Form von losen Blättern, feingeschnitten, in Teebeuteln oder Pyramidenteebeuteln

Im Geschmack ist Guayusa angenehm mild-fruchtig, mit leicht-süßlicher Herbe. Er weist geschmackliche Parallelen zu den erdigen Nuancen eines Mate-Tees auf, ist aber deutlich sanfter und kaum bitter.

Unabhängig von Wirkung und Eigenschaften, ist Guayusa-Tee aber auf alle Fälle neben schwarzem Tee, Matcha-Tee und Kaffee eine Alternative für alle, die mehr Abwechslung in ihr Morgenritual und auf den Frühstückstisch bringen möchten. Wir sind überzeugt, dass Guayusa-Tee aufgrund seiner Wirkung und seines Geschmacks in Zukunft weitere Liebhaber finden wird und sehr gespannt auf diese Entwicklung.