Im Lumbini Teegarten beginnt die Zukunft

tea exclusive Teeversand
2023-12-18 11:51:00 / Tee-Ratgeber Tradition
Im Lumbini Teegarten beginnt die Zukunft - Deshalb schmeckt unser limitierter Tee aus dem Lumbini Tea Valley so außergewöhnlich gut

Das Lumbini Tea Valley existiert seit beinahe 50 Jahren inmitten des unberührten Sinharaja Regenwalds. Hervorragende klimatische Bedingungen und große Handwerkskunst lassen hier meisterhafte Ceylon Tees entstehen. Schon 1975 hatte der Gründer des Teegartens, Dayapala Jayawardana, die Vision, Tee herzustellen, der den wahren Charakter der Pflanze und des Landes widerspiegelt. Was seit Jahrzehnten hervorragend gelingt, steht heute am Anfang einer neuen Evolutionsstufe. Wir stellen dir dieses außergewöhnliche Teeanbaugebiet vor und tea exclusive Gründerin Natalia berichtet über ihren Besuch vor Ort in Sri Lanka.

In der Südprovinz Sri Lankas befindet sich der Sinharaja Regenwald. Als eines der letzten großen, zusammenhängenden Waldgebiete der Insel ist der tropische Regenwald seit 1988 UNESCO Weltkulturerbe. Auf einer Höhe von 300 bis 1170 Metern über dem Meeresspiegel und nur etwa 50 Kilometer von der Meeresküste entfernt, herrschen vor Ort ganz besondere klimatische Bedingungen. Die Luftfeuchtigkeit beträgt meist mehr als 85 Prozent. Von der nahen Küste weht ständig eine warme Meeresbrise herein. Die dichte Vegetation sorgt für eine saubere und sauerstoffreiche Luft. 

Lumbini Tea Valley – Der perfekte Ort für Teeanbau

Inmitten dieser ursprünglichen Umgebung, nahe des Flusses Gin Ganga liegt das Lumbini Tea Valley. 1975 pflanzte Dayapala Jayawardana hier seine erste Teepflanze und gründete den Teegarten. Sein Ziel: Die Schönheit und Kostbarkeit dieser unfassbaren Umgebung in seinen Tees einfangen. Dazu setzte er von Anfang an auf sehr traditionelle, pestizidfreie Anbau- und Produktionsmethoden. 

Alle Lumbini Tees sind nach der hochwertigen „two leaves and a bud“ Methode handgepflückt. Dabei werden jeweils nur zwei Teeblätter und eine junge, geschlossene Teeknospe geerntet. Nach der Ernte werden die Blätter gerollt. Danach oxidieren sie an der sauerstoffreichen Luft und entwickeln im Zusammenspiel aller Faktoren ihren einzigartigen Charakter.

Generationswechsel im Teegarten

2000 übergab Dayapala den Lumbini Tee Garten an seinen Sohn Chaminda Jayawardana. Er führt ihn bis heute und sorgte in den letzten zwei Jahrzehnten für viele Innovationen. Heute produziert der Teegarten 40 verschiedene Tee-Spezialitäten, die die traditionellen Methoden mit modernen Trends vereint. Etliche dieser Tees erhielten internationale Auszeichnungen und so stammt mit dem Sinharja Tips nach eigener Auskunft der meistprämierteste Tee der Welt aus dem Hause Lumbini.


Natalias Reisebericht aus Lumbini

Der Lumbini Teegarten ist der vielleicht schönste Teegarten, den ich, während all meiner Teereisen besucht habe. Direkt am Sinharaja Regenwaldes gelegen, erstrahlt die Natur in all ihrer Pracht. Hier entstehen nicht nur einzigartige und köstliche Tees, vielmehr ist Lumbini ein außergewöhnliches Beispiel für Umweltbewusstsein und soziale Verantwortung.

Welcome to Tea World

Kurz vor dem Lumbini Teegarten werden wir von einem Schild mit den Worten "Welcome to Tea World" begrüßt. Dann schlängeln wir uns eine kleine, kurvige Straße entlang. Umgeben von der dichten Vegetation des Regenwaldes, dem Zirren der Grillen und exotischem Vogelgezwitscher fühle ich mich ein bisschen an Jurassic Park erinnert. Statt Dinosaurier erwarten uns fantastische Tees.

Da sehe ich auch schon Chaminda, der den Lumbini Teegarten vor über 20 Jahren von seinem Vater übernommen hat. Freudig begrüßt er mich und möchte mir direkt alles zeigen. Man sieht es ihm an, wie stolz er über seinen Teegarten ist und mit welch einer Begeisterung und Leidenschaft er den Teeanbau betreibt.

Doch zunächst führt uns Chaminda in den Verkostungsraum, wo schon die Besten seiner rund 40 Teesorten für uns bereitstehen. Jeder Tee hat einen eigenen Charakter. Während Chaminda mir die Besonderheiten jedes einzelnen Tees erläutert, probiere ich mich durch die Vielzahl von Sorten, betrachte die wunderschön geformten Teeblätter und genieße den tollen Duft, der im Verkostungsraum liegt. Genau diese außergewöhnlichen Tees sind es, die ich für tea exclusive finden möchte.


Den besonderen Geschmack der Lumbini Tees beschreibt Chaminda als „floral honey taste“, also ein honigsüßer, floraler Geschmack – der die einzigartige Umgebung des Teegartens inmitten des unberührten Regenwaldes einfängt und begreifbar macht. Und tatsächlich lassen sich mit jedem Schluck die wunderbaren Eigenheiten des Terroirs erleben, das sich über eine Fläche von etwa 0,9km2 erstreckt.

Rundgang durch den Lumbini Tee Garten

Chaminda lädt uns dazu ein, gemeinsam mit ihm einen Spaziergang durch den Teegarten zu unternehmen. Der Gang durch die üppige Vegetation erinnert eher an einen erholsamen Waldspaziergang, da alles dicht bewachsen und in seiner natürlichen Schönheit erhalten ist. Dazwischen die kräftigen, gesunden Teesträucher, die gänzlich ohne Chemikalien und künstliche Dünger auskommen. Unmittelbar neben dem Regenwald kultiviert Chaminda in einem neuen Bereich (dem bereits bio-zertifizierten Kalé-Projekt) des Gartens Teepflanzen, die völlig natürlich gedeihen dürfen. Die Erträge sind allerdings noch äußerst gering, alles muss sich noch einspielen. Von den hier angepflanzten Tees entstehen pro Ernte momentan nur etwa 5-10 Kilogramm. Chaminda experimentiert hier mit den vielfach prämierten Lumbini Teesorten wie Tipsy Eve und Sinharaja Tips und nutzt zur Herstellung die reinsten und natürlichsten Teeblätter. Mit diesem Schritt hebt er seine bereits außergewöhnlichen Tee-Spezialitäten auf ein neues Niveau. In Zukunft werden mehr und mehr bio-zertifizierte Tees folgen.

Außergewöhnlicher Weißer Tee von Lumbini

Wir kommen an einigen violettfarbenen Teesträuchern vorbei. Hierbei handelt es sich um einen besonderen Teekultivar mit dem seit etwa seit den 1980er Jahren vor allem in China, Kenia und Japan gearbeitet wird. Aber auch im Lumbini Teegarten wachsen einige Exemplare dieses "Purple Tea", der als besonders widerstandsfähig und ertragreich gilt. Chaminda stellt aus den Blättern der violetten Teepflanzen Weißen Tee her. Sie sind im Geschmack äußerst delikat mit einer großartigen, fruchtigen Süße. Herausragend sind zum Beispiel der Lumbini Golden Tips oder Lumbini Silver Feathers.

Tee Raritäten vom Lumbini Tea Valley bei tea exclusive

Als einer der wenigen Teehändler weltweit erhalten wir für unseren Online Shop sehr kleine Chargen von Sinharja Tips und Tipsy Eve erntefrisch aus dem Lumbini Teegarten. In diesen Tees offenbaren sich faszinierend würzige Waldnoten und eine exquisite Honigsüße mit feinen Karamellnuancen. Gleichzeitig ist die ceylonesische Herkunft mit Facetten von Zitrusfrüchten unverkennbar. Chamindas Beschreibung von „floral honey taste“ trifft es genau - und doch ist jede einzelne Lumbini Teesorte ein Unikat – die jeder Teeliebhaber einmal kosten sollte.



 

 

Probiere unbedingt diese limitierten Raritäten!